Magnesiumoxid

Für die Herstellung unserer Sibelco QMAG (Queensland Magnesia) Magnesiumoxidprodukte wird Rohmagnesit in Öfen gegeben, wo es mithilfe von Erdgas auf 1.000 °C erhitzt wird. So entstehen Magnesiumoxid (MgO) oder Produkte aus kaustischem kalzinierten Magnesiumoxid (CCM). Vor der Verarbeitung zu hochwertigem totgebrannten Magnesiumoxid und elektrisch geschmolzenen Produkten wird eine weitere Aufbereitung des kalzinierten Magnesiumoxids vorgenommen.

Totgebranntes Magnesiumoxid (DBM)

Das aufbereitete kalzinierte Magnesiumoxid wird fein gemahlen und dann für das Totbrennen in Briketts gepresst. Durch das Mahlen und Pressen entsteht Magnesiumoxid, das die höchsten Ansprüche an Homogenität und Dichte erfüllt. Die Briketts werden auf ca. 2.000 °C erhitzt, damit sich gesintertes oder totgebranntes Magnesium bildet.

Elektrisch geschmolzenes Magnesiumoxid (EFM)

Elektrisch geschmolzenes Magnesiumoxid (EFM) wird hergestellt, indem kalziniertes Magnesiumoxid bei mehr als 3.000 °C in Elektrolichtbogenöfen geschmolzen wird. Die dabei entstehenden Barren werden abgekühlt, aus der Form geholt und dann in Stücke gebrochen. Danach wird das Produkt weiter zerkleinert, sortiert und gefiltert.

Magnesiumoxid